Zucker - Weniger ist Mehr!

Mediziner sprechen von einer Zeitbombe: Bis 2030 ist die Hälfte der Weltbevölkerung übergewichtig oder fettleibig. Adipositas sorgt für einen rasanten Anstieg von Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs – und wird zum schwersten Gesundheitsproblem weltweit. Doch überall wehren sich Menschen gegen dieses Schicksal und versuchen, die Kontrolle über ihre Körper zurückzugewinnen.

Der Grund: Zuckerhaltige Getränke die so süchtig machen wie harte Drogen.

Unterem anderem ruinieren sie auch unsere Darmflora. Und warum ist eine ausgewogene Darmflora so wichtig? Eine gestörte Darmflora kann unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden erheblich belasten… 

Als Darmflora wird die Gesamtheit aller Mikroorganismen im Darm bezeichnet. Das sind winzig kleine Lebewesen wie Viren, Pilze und Bakterien. „Gute“ Bakterien bringen dem Körper gesundheitlichen Nutzen (sogenannte Probiotika): sie produzieren lebenswichtigen Enzyme, sie unterstützen die Nährstoffaufnahme und Schadstoffe und neutralisieren Keime, die mit der Nahrung in den Körper gelangen. Außerdem regen sie die Bildung körpereigener Abwehrstoffe an. Natürlich gibt es auch „schlechte“ Bakterien – die findet man natürlicherweise in jedem Darm. Lasst uns aber bei den „guten“ Bakterien bleiben…

Plus: die Darmflora und das Immunsystem sehr eng miteinander verzahnt. Beide kann man mit einer guten Ernährung stärken. D.h.: eine ausgewogene und ballaststoffreiche Ernährung unterstützt unser Körper dabei, lebenswichtige Funktionen aufrechtzuerhalten.

Und apropos holistische Ernährung: gerne stellen wir euch unser Kombucha vor. 

Lasst euch überreden und probiert unser Home-Brew Kombucha selbst aus. Das Beste: Kombucha passt genauso zur morgendlichen Yogastunde, wie zum Happy Hour Drink.


Älterer Post Neuerer Post

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen