Manu's Blog

Manu Kumar
New Look - Same Taste!

New Look - Same Taste!

Drum roll please… Introducing, Manu’s - better look but same taste! From now on we don’t only bring RAW Kombuchas and healthy CraftedTeas but also a pop of color into your life. Manu’s - Better for you!    

Weiterlesen →


Manu Kumar
Gewürznelken

Gewürznelken

Der Gewürznelken-Baum (Syzygium aromaticum) ist eine Pflanzenart in der Familie der Myrtengewächse (Myrtaceae). Die Gewürznelken, auch Nelken genannt, sind die stark duftenden und brennend scharf schmeckenden, getrockneten Blütenknospen dieser ursprünglich auf den Molukken (Gewürzinseln) beheimateten Pflanzenart. Die Bezeichnung (von mittelniederdeutsch negelkîn für Nägelchen) kommt von der an Nägel erinnernden Form der Knospen (französisch clou de girofle: clou = Nagel). Im alemannischen Sprachraum ist Nägeli geläufig. de.wikipedia.org/wiki/Gew%C3%BCrznelken-Baum

Weiterlesen →


Manu Kumar
Kardamom

Kardamom

Der Grüne Kardamom (Elettaria cardamomum) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Ingwergewächse (Zingiberaceae) innerhalb der einkeimblättrigen Pflanzen. Es gibt zwei Varianten dieser Art, die als Gewürz verwendet werden: Der Malabarkardamom (Elettaria cardamomum (L.) Maton var. cardamomum) und der weniger wertvolle Ceylonkardamom (Elettaria cardamomum var. major Thwaites). Es werden meist die Samen verwendet, oft auch die gesamten getrockneten Kapselfrüchte. Kardamom ist eine Gewürzart. Die Kapselfrüchte („Kardamomen“) des Kardamoms werden kurz vor der Reife von Hand gepflückt, da sie sich ansonsten öffnen und so die Samen verloren gehen. In arabischen Ländern wird dem Kardamom eine aphrotisierende Wirkung nachgesagt. de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%BCner_Kardamom

Weiterlesen →


Manu Kumar
Tee-Pferde-Straße

Tee-Pferde-Straße

Die Tee-Pferde-Straße (chinesisch 茶马道, Pinyin Chámǎdào oder 茶马古道, Chámǎgǔdào übersetzt: “Alte Tee-Pferde-Straße”) war ein Handelsweg zwischen den chinesischen Provinzen Yunnan (云南) und Sichuan (四川) im Osten und Tibet und Indien im Westen. Manchmal wird sie auch Südliche Seidenstraße genannt. Von den zahlreichen Teerouten, die von den Teeanbaugebieten in diesen beiden Provinzen in alle Himmelsrichtungen führten, hatte sie die größten landschaftlichen Hindernisse zu überwinden. Sie kreuzte mehrere Gebirgskämme von bis zu mehr als 4000 Meter Höhe und mehrere große Flüsse. Acht Monate pro Jahr war sie wegen verschneiter Pässe unterbrochen. Die wichtigsten Güter waren Tee aus China, von dem der größere...

Weiterlesen →

Neueste Artikel